Wirtschaft und Euro

Eine gute wirtschaftliche Entwicklung ist Grundlage für alle politischen Handlungsfelder.

Eine gute wirtschaftliche Entwicklung ist Grundlage für alle politischen Handlungsfelder. Ohne eine Vernetzung der europäischen Volkswirtschaften – ohne den Binnenmarkt – wäre sie nicht denkbar.

Der Brexit ist das Negativbeispiel für eine verfehlte Politik des Isolationismus und Nationalismus. Es wird sich zeigen, dass Großbritannien insbesondere im Fall eines ungeordneten Austritts aus der EU mit massiven Wachstums- und Wohlstandseinbrüchen zu kämpfen hat.

Ich setze ganz klar auf einen freien Binnenmarkt. Und auch der Freihandel mit anderen Teilen der Welt wird sich zum Vorteil für unsere exportorientierte deutsche Volkswirtschaft entwickeln. Die Freihandelsabkommen mit Japan und Singapur sind genau zur richtigen Zeit gekommen und es wird den Skeptikern innerhalb der EU und Gegnern außerhalb der EU wie Präsident Trump beweisen, dass Freihandel in einer globalisierten Welt mehr Wachstum und Wohlstand bringt als eine Abkehr von diesem Weg.
Mit dem Euro lebt oder stirbt die Zukunft Europas – davon bin ich überzeugt. Deswegen müssen wir alles daran setzen, dass unsere Gemeinschaftswährung auch in Zukunft Stabilität, eine Eindämmung von Inflation und gleich Rahmenbedingungen für unsere Wirtschaft bringt.

Dazu müssen allerdings auch die Regeln des Stabilitäts- und Wachstumspaktes eingehalten werden. Der Verstoß gegen die Grenzen bei der Neuverschuldung und die Schuldenobergrenze dürfen nicht akzeptiert und zur Regel werden. Italien und Frankreich müssen ganz aktuell an diese Regeln erinnert werden. Deshalb trete ich klar für eine Eindämmung der Staatsverschuldung ein und für klare und transparente Regeln der Haushaltsführung.

Ich bin allerdings auch davon überzeugt, dass wir bei der Haushaltsführung aller europäischen Haushalte – auch des deutschen Staatshaushaltes – wieder mehr Priorität auf Investitionen setzen müssen. Wir schieben in zu vielen Bereichen – sei es bei der Verkehrs-, der digitalen, der Bildungs- oder Forschungsinfrastruktur – viel zu viele Investitionen zu Lasten unserer Jugend vor uns her. Die nicht getätigten Investitionen von heute sind die Schulden von morgen. Deswegen kämpfe ich für einen Investitionspakt für die Zukunft unseres Kontinentes.